Plus Studie

Erbschaftswelle verschärft Ungleichheit in Deutschland

Die Menschen in Deutschland haben in der Summe einiges zu vererben. Davon profitieren vor allem ohnehin schon Reiche. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung sieht Reformbedarf.

03.02.2021 UPDATE: 03.02.2021 06:43 Uhr 2 Minuten, 7 Sekunden
Erbschaftssteuer
Nach Angaben von Experten verschäft die «absolute Vermögensungleichheit» die Erbschaftswelle. Foto: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa) - Erbschaften machen Vermögende in Deutschland noch reicher. Sie erben einer Studie zufolge am häufigsten und zugleich die höchsten Beträge.

Nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) geht fast die Hälfte des Erbschafts- und Schenkungsvolumens an die reichsten zehn Prozent der Begünstigten. Die anderen 90 Prozent teilen sich die verbleibende Hälfte.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?