Plus Euro-Reformen gefordert

Brüssel sieht Rückgang fauler Bank-Kredite

Ausfallgefährdete Kredite in den Bankbilanzen sind eine der größten Altlasten der schweren Finanzkrise in Europa. Die Kommission sieht hier große Fortschritte. Die EU-Staaten sollten sich daher nicht mehr gegen politische Konsequenzen sperren, findet sie.

28.11.2018 UPDATE: 28.11.2018 14:18 Uhr 1 Minute, 40 Sekunden
Frankfurter Bankenskyline
Im Zuge der Finanzkrise wurden in Europa eine einheitliche Bankenaufsicht bei der EZB sowie ein gemeinsamer Bankenabwicklungsfond ins Leben gerufen. Foto: Boris Roessler

Brüssel (dpa) - Angesichts des Rückgangs von Problemkrediten in Europas Bankbilanzen fordert die EU-Kommission rasche Fortschritte bei der Vertiefung der Eurozone. Der Anteil "fauler" Kredite sei zum Ende des zweiten Quartals 2018 auf 3,4 Prozent gesunken, teilte die Brüsseler Behörde mit.

Er nähere sich damit dem Niveau vor der schweren Finanzkrise vor rund zehn Jahren an. Im zweiten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?