Plus "Das ist Steuerzahlergeld"

Klöckner will vor möglicher Dürre-Hilfe Erntebilanz abwarten

Viele Bauern blicken besorgt auf verdorrte Felder. Doch ist es schon ein nationaler Notstand, der umgehend staatliche Milliarden rechtfertigt? Das ist umstritten.

31.07.2018 UPDATE: 31.07.2018 08:23 Uhr 2 Minuten, 48 Sekunden
Risse im Boden
Risse ziehen sich durch ein ausgetrocknetes Feld im baden-württembergischen Filderstadt, auf dem Salatpflanzen angebaut werden. Foto: Sebastian Gollnow

Berlin (dpa) - Bundesagrarministerin Julia Klöckner beharrt trotz lauter werdender Rufe nach schnellen Dürre-Hilfen für die Bauern auf einer gründlichen Erntebilanz. "Das ist Steuerzahlergeld, und wir brauchen erst repräsentative Daten", sagte die CDU-Politikerin.

An diesem Mittwoch will sie zunächst das Bundeskabinett über die Lage informieren. Der Bauernverband legt neue Daten zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?