Plus Autopilot-Funktion

US-Untersuchung von Teslas "Autopilot"-System ausgeweitet

Eine Serie von Unfällen, in denen Teslas trotz "Autopilot"-System mit Einsatzfahrzeugen kollidierten, lässt der US-Verkehrsbehörde NHTSA keine Ruhe. Sie nimmt die Software nun genauer unter die Lupe.

10.06.2022 UPDATE: 10.06.2022 05:29 Uhr 1 Minute, 53 Sekunden
Teslas «Autopilot»-System
Immer wieder Probleme mit dem Autopiloten: Teslas Software wird jetzt genauer unter die Lupe genommen.

Washington (dpa) - Die US-Verkehrsbehörde hat ihre Untersuchung von Teslas Fahrassistenzsystem "Autopilot" nach einer Reihe von Auffahrunfällen ausgeweitet. Seit Aufnahme der Ermittlungen im August stellte sie sechs weitere Zwischenfälle fest, bei denen Teslas mit eingeschaltetem "Autopilot"-System auf am Straßenrand parkende Einsatzfahrzeuge auffuhren. Ursprünglich ging es um elf solcher

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?