Wetter in Baden-Württemberg

Bis zu 35 Grad wird es heiß - und dann kommt eine Kaltfront

Die Wettervorhersage für die Region Rhein-Neckar-Odenwald und Baden-Württemberg.

20.07.2024 UPDATE: 20.07.2024 13:15 Uhr 1 Minute

Symbolfoto: dpa

Stuttgart. (dpa/lsw) Der Sommer kommt im Südwesten am Wochenende richtig in Fahrt - wenn auch nur für kurze Zeit. Vereinzelt könne sogar die 35-Grad-Marke rund um das Rhein-Gebiet geknackt werden, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdiensts (DWD). Für den Südosten rechnen die Wetterexpertinnen und -experten für das Wochenende mit 27 bis 30 Grad, für den Nordwesten mit 29 bis 34 Grad. Im Bergland seien Höchstwerte von bis zu 27 Grad möglich und im Kraichgau etwa 34 Grad. 

Heißester Tag des Jahres möglich - Prognose bei 34,4 Grad

Die höchsten Temperaturen treten dem DWD-Experten zufolge wohl zwischen Karlsruhe und Mannheim auf. An der Messstation Waghäusel-Kirrlach (Kreis Karlsruhe) liege die Prognose bei 34,4 Grad - es könnten aber vereinzelt auch höhere Werte auftreten, so der DWD-Experte. 

Der aktuelle Jahreshöchstwert wurde am 29. Juni mit 34,8 Grad an der Station Obersulm-Willsbach (Kreis Heilbronn) gemessen. Am 9. Juli wurde nach Angaben des Meteorologen für diesen Monat ein Höchstwert von 34,3 Grad gemessen, ebenfalls an der Station Waghäusel-Kirrlach.

Von Westen kündigt sich Kaltfront an: Schauer, Gewitter, Starkregen möglich

Doch mit der Hitze steigt am Wochenende auch das Risiko einzelner Schauer und Gewitter, besonders über dem Bergland. Bereits am Samstag seien "einzelne Hitze-Gewitter" möglich, sagte der Wetterexperte. 

Der große Schwung komme dann am Sonntag - von Westen kündige sich eine Kaltfront an. Der DWD sagte im Tagesverlauf Schauer und Gewitter sowie gebietsweise heftigen Starkregen voraus - teils über mehrere Stunden hinweg. Lokal seien auch Sturmböen durch die Frontdynamik möglich, sagte der Experte. Die Temperaturen sinken leicht mit Höchstwerten von 22 Grad im Bergland und 27 Grad im Nordosten.