Plus Universitätsklinikum Heidelberg

Immer noch kein "Ja" vom Land zur Klinik-Kooperation mit Mannheim

"Heidelberg droht zurückzufallen": Uniklinik-Chef Ingo Autenrieth fordert eine rasche Entscheidung.

21.10.2022 UPDATE: 21.10.2022 06:00 Uhr 4 Minuten, 53 Sekunden
Ein Herz für Herzzentrum (unten links) und Klinikverbund? Ingo Autenrieth, Vorstandsvorsitzender des Heidelberger Uniklinikums (oben links), fordert für beide Anliegen eine rasche Entscheidung. Beim Spatenstich für das Kindertumorzentrum im September traf Ministerpräsident Kretschmann (oben rechts Mitte) auf die Mäzene Dietmar Hopp (r.) und Gerda Tschira (l.) Fotos: Joe/Arndt/Rothe
Interview
Interview
Prof. Ingo Autenrieth
Vorstandsvorsitzender und Leitender Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik Heidelberg

Von Klaus Welzel

Heidelberg. Seit zwei Jahren kämpft Prof. Dr. Ingo Autenrieth für eine Fusion der Kliniken in Heidelberg und Mannheim. Im April gab es einen Dämpfer, als das damals von der Grünen Theresia Bauer geführte Wissenschaftsministerium in Stuttgart die Fusionspläne zugunsten eines Verbundmodells aufgab. Passiert ist seither wenig. Der Leitende Ärztliche Direktor

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
Dieser Artikel wurde geschrieben von: