Plus

USA entsenden Soldaten zum Schutz ihrer Bürger im Kongo

Washington (dpa) - Zum Schutz ihrer Staatsbürger und diplomatischen Einrichtungen im Kongo haben die USA rund 80 Soldaten nach Libreville im westafrikanischen Gabun geschickt. US-Präsident Donald Trump informierte den Kongress über den Einsatz. In dem Schreiben Trumps hieß es, Grund seien mögliche gewalttätige Demonstrationen im Kongo nach den Wahlen vergangenen Sonntag. Die Soldaten seien mit Kampfausrüstung ausgestattet und würden von Militärflugzeugen unterstützt. Sie könnten in Gabun, im Kongo oder in der Republik Kongo eingesetzt werden.

05.01.2019 UPDATE: 05.01.2019 01:53 Uhr 18 Sekunden

Washington (dpa) - Zum Schutz ihrer Staatsbürger und diplomatischen Einrichtungen im Kongo haben die USA rund 80 Soldaten nach Libreville im westafrikanischen Gabun geschickt. US-Präsident Donald Trump informierte den Kongress über den Einsatz. In dem Schreiben Trumps hieß es, Grund seien mögliche gewalttätige Demonstrationen im Kongo nach den Wahlen vergangenen Sonntag. Die Soldaten seien mit

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?