Plus

Seehofer will Ausländer im Gefängnis unterbringen

Berlin (dpa) - Innenminister Horst Seehofer will die Voraussetzungen für Sicherungshaft absenken, um das "Untertauchen" von Ausländern vor einer geplanten Abschiebung zu verhindern. Durch diese Maßnahme könne auch der Verwaltungsaufwand für die Ausländerbehörden gesenkt werden, heißt es aus seinem Ministerium. Das Problem der fehlenden Abschiebehaftplätze will Seehofer lösen, indem er das Trennungsgebot von Abschiebungs- und Strafgefangenen aussetzt. Das würde bedeuten, dass ausreisepflichtige Ausländer, die abgeschoben werden sollen, in regulären Justizvollzugsanstalten untergebracht werden könnten.

18.01.2019 UPDATE: 18.01.2019 04:48 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Innenminister Horst Seehofer will die Voraussetzungen für Sicherungshaft absenken, um das "Untertauchen" von Ausländern vor einer geplanten Abschiebung zu verhindern. Durch diese Maßnahme könne auch der Verwaltungsaufwand für die Ausländerbehörden gesenkt werden, heißt es aus seinem Ministerium. Das Problem der fehlenden Abschiebehaftplätze will Seehofer lösen, indem er das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?