Heidelberg

Hintergrund "Heidelberger Geheimnisse" überraschen auch Ur-Heidelberger

23.08.2018 UPDATE: 23.08.2018 06:00 Uhr 54 Sekunden

Hintergrund

Bücher über Heidelberg gibt es viele: Nun ist ein Neues dazugekommen, das sich auch für Menschen lohnt, die dachten, schon alles über diese Stadt zu wissen. Denn die Autorinnen, Eva-Maria Bast und Heike Thissen, haben für den Band "Heidelberger Geheimnisse" ganze 50 Geschichten ausgegraben, die Spuren im Stadtbild hinterlassen haben - und von denen viele Heidelberger keine Ahnung haben.

Manche Relikte sind winzig, wie die Einschlaglöcher einer Fliegerbombe in der Stadthalle. Andere sind riesig, wie die Bismarcksäule oberhalb des Philosophenwegs. Und an wieder anderen laufen täglich Tausende vorbei, ohne sie wahrzunehmen - wie die Brezelsymbole an der Fassade der Heiliggeistkirche oder die vielen eisernen und vermeintlich funktionslosen Rosetten in der Hauptstraße. Gemeinsam haben all diese Geschichten, dass echte Heidelberg-Experten sie den Autorinnen erzählt haben: von der Gästeführerin über den Heimatforscher bis hin zu Altstadt-Urgestein Fritz Hartmann oder Oberbürgermeister Eckart Würzner.

Die RNZ, die das Buch gemeinsam mit dem Bast-Verlag veröffentlicht hat, versorgte Bast und Thissen mit Kontakten. Und die beiden, die Heidelberg vor der Recherche kaum kannten, machten sich mit unvoreingenommenem Blick auf die Suche nach den besten Geschichten in dieser Stadt. Ab heutigen Freitag stellt die RNZ in einer losen Serie exklusiv einige der Geschichten vor. (rie)

Info: Das Buch "Heidelberger Geheimnisse - Spannendes aus der kleinen Metropole mit Kennern der Stadtgeschichte" (192 Seiten, ISBN: 978-3-946581-47-5), gibt es ab sofort für 19,90 Euro in der RNZ-Geschäftsstelle, Neugasse 4-6, und im Buchhandel.