Plus

De Maizière nennt Hackerangriff ernstzunehmenden Vorgang

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hält den Hackerangriff auf die Kommunikationsnetze des Bundes für einen ernstzunehmenden Vorgang. Es handele sich um einen technisch anspruchsvollen und von langer Hand geplanten Angriff, sagte er. Nach einer Sitzung des Bundestagsgremiums zur Kontrolle der Geheimdienste wurde bekannt, dass der Angriff noch läuft. Den Cyber-Spionen werden von Computerexperten auch Verbindungen zu russischen Geheimdiensten nachgesagt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur soll eine russische Hackergruppe namens "Snake" hinter dem Angriff stecken.

01.03.2018 UPDATE: 01.03.2018 17:53 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hält den Hackerangriff auf die Kommunikationsnetze des Bundes für einen ernstzunehmenden Vorgang. Es handele sich um einen technisch anspruchsvollen und von langer Hand geplanten Angriff, sagte er. Nach einer Sitzung des Bundestagsgremiums zur Kontrolle der Geheimdienste wurde bekannt, dass der Angriff noch läuft. Den Cyber-Spionen werden

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?