SV Sandhausen

Stürmersuche dauert weiter an

Der SV Sandhausen sucht weiter nach einem Torschützen. Trainer Schwartz: "Halten die Augen und Ohren weit offen."

05.08.2022 UPDATE: 05.08.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 10 Sekunden
Archivfoto: Ruffler​

Von Claus Weber

Sandhausen. Das letzte Puzzle-Teil fehlt noch immer. Auch im vierten Pflichtspiel an diesem Freitag (18.30 Uhr, live auf Sky) gegen Fortuna Düsseldorf wird der SV Sandhausen ohne den dringend gesuchten Stoßstürmer auskommen müssen. "Wir sind auf dem Markt und halten die Augen und Ohren weit offen", sagte Trainer Alois Schwartz, "ich würde mir schon wünschen, dass es noch klappt, aber es ist nicht so einfach."

Der Transfermarkt ist noch immer in Bewegung, bis 1. September haben die Vereine Zeit für Veränderungen, es könnte sich also noch ein paar Tage oder Wochen hinziehen, bis der Fußball-Zweitligist den Nachfolger des nach Ingolstadt abgewanderten Pascal Testroet gefunden hat.

Vielleicht nutzen bis dahin Matej Pulkrab und Ahmet Kutucu, die in der Liga noch torlos sind, auch die Chance, sich fest in die erste Elf zu spielen. "Sie sind beide sehr agil und fleißig", sagte Schwartz. Kutucu hat immerhin mit dem ersten Sandhäuser Stürmertor beim 4:0-Pokalsieg in Rehden auf sich aufmerksam gemacht. "Ahmet hat sich belohnt, er stand da und konnte abstauben", sagte der Trainer, "leider ist bei Matej der Knoten noch nicht geplatzt, zumindest in den Punktspielen, aber er ist ein fleißiger Spieler – er wird kommen."

Das wäre wünschenswert, Sandhausen hat ein schweres Programm vor sich. Mit Düsseldorf kommt quasi die Mannschaft der Stunde an den Hardtwald. Nur eines von 16 Pflichtspielen unter dem neuen Trainer Daniel Thioune ging verloren, nach drei Siegen (einer davon im Pokal) steht die Mannschaft auf Tabellenplatz drei und könnte mit einem Sieg am Hardtwald heute Abend die Spitze übernehmen. "Wir müssen eine Menge tun, um die Serie zu erhalten", fordert Fortuna-Coach Thioune den gleichen Einsatz und Willen wie in den letzten Spielen.

Auch interessant
SV Sandhausen: Alles wieder gut am Hardtwald
SV Sandhausen gegen BSV Rehden: 4:0 - Zweitligist meistert DFB-Pokal-Aufgabe bei Regionalligist
DFB-Pokal: Sandhausen siegt gegen Regionalligist Rehden
SV Sandhausen: Schwartz fordert vor Pokalspiel in Rehden mehr Konstanz

Im Gegensatz zum SV Sandhausen haben sich Düsseldorfs Stürmer bereits warm geschossen: Der Pole Dawid Kownacki hat einmal, der ehemalige Karlsruher Rouven Hennings schon zweimal getroffen.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.