Plus Region Heidelberg

Die Kommunen sind in der Coronakrise arm dran

Die Krise reißt große Löcher in die Kassen der Städte und Gemeinden in der Region - Millionenrückgänge bei Einnahmen - Viele Projekte auf der Kippe

03.06.2020 UPDATE: 04.06.2020 06:00 Uhr 7 Minuten, 14 Sekunden
In Meckesheim steht die Sanierung mehrerer Brücken – unter anderem jener in der Au in der Schulstraße über die Elsenz bei der „alla hopp!“-Anlage – in Frage, in Spechbach könnte das Jugendcafé dem Rotstift zum Opfer fallen und in Lobbach muss der Gemeinderat entscheiden, ob die Sanierung der Maienbachhalle verschoben wird. Fotos: Alex/Gutschik-Schilling/A. Dorn

Von Christoph Moll

Region Heidelberg. Die Coronakrise trifft auch die Kommunen in der Region finanziell mit voller Wucht. Bis auf Bammental, Gaiberg, Neckarsteinach und Wiesenbach nahmen sie alle Stellung zur Situation:

Dossenheim

Die Mindererträge für die Gemeinden seien in der Mai-Steuerschätzung pauschal mit 11,1 Prozent

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Mitdiskutieren auf RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.