Heilbronn

Zwischenspurt bis zum neuen Schuljahr

Die Sanierung und der Umbau der Fritz-Ulrich-Gemeinschaftsschule kommt gut voran. Zum neuen Schuljahr sollen alle Klassenräume fertig sein.

23.06.2022 UPDATE: 24.06.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 52 Sekunden
Wenn beim Umbau weiterhin alles gut geht, könnte die Fritz-Ulrich-Gemeinschaftsschule in rund einem Jahr baustellenfrei sein. Foto: Hammer und Rall

Heilbronn. (rnz) Die Heilbronner Fritz-Ulrich-Gemeinschaftsschule in der Karlstraße wird seit zwei Jahren im laufenden Betrieb saniert und umgebaut. Bis zum neuen Schuljahr Anfang September soll ein weiteres Etappenziel erreicht sein: die Fertigstellung aller Klassenräume im zweiten Bauabschnitt. Dann können auch alle Schülerinnen und Schüler wieder ins Gebäude ziehen. Seit Baubeginn war immer ein Teil der Schülerschaft in zu Klassenzimmern hergerichteten Containern untergebracht.

Bei einem Rundgang über die Baustelle überzeugten sich Oberbürgermeister Harry Mergel, Schuldezernentin Agnes Christner und Baudezernent Wilfried Hajek am Donnerstag vom Fortschritt auf der 6200 Quadratmeter großen Baustelle, in die die Stadt Heilbronn fast 23 Millionen Euro investiert."Mit der Sanierung und dem Neubau von Schulen untermauern wir unseren Anspruch als Bildungs- und Wissensstadt Heilbronn. Hier investieren wir in die Bildung und Zukunft unserer Kinder", verdeutlichte Mergel.

Das Gebäude stammt aus den 1960er- Jahren und wurde bis zum Einzug der rund 420 Fritz-Ulrich-Schülerinnen und -Schüler im Jahr 2018 von der Gerhart-Hauptmann-Grund- und Werkrealschule genutzt. "Der jetzige Umbau dient nun auch dazu, das Gebäude an die besonderen Bedürfnisse einer Gemeinschafts- und Ganztagsschule anzupassen", erklärte Schuldezernentin Christner. Baudezernent Hajek zeigte sich begeistert von den beiden neuen Atrien, die nach den Plänen des Mannheimer Architekturbüros "Blocher Partners" durch die Überdachung der bislang offenen und wenig einsehbaren Innenhöfe zwischen dem nördlichen und südlichen Gebäuderiegel entstanden sind. "Die sich über alle drei Geschosse erstreckenden, rund 13 Meter hohen Atrien sind ein großer Gewinn für das Gebäude. Im Erdgeschoss schaffen sie eine Großzügigkeit, die künftig eine ganz neue Nutzung erlaubt, in den Obergeschossen ermöglichen sie neue barrierefreie Wegebeziehungen. Das ganze Gebäude punktet durch Helligkeit, Freundlichkeit und ein modernes Erscheinungsbild."

Im November 2021 wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Seitdem kann in den frisch sanierten Räumen wieder Unterricht stattfinden. Seit Ostern ist die neue Mensa in Betrieb. Zum neuen Schuljahr sollen dann auch das erste und zweite Obergeschoss des südlichen Riegels mit allen restlichen Klassenzimmern und die beiden neuen Atrien fertiggestellt sein. "Bis dahin heißt es, einen Zwischenspurt einzulegen", sagte Bauleiter Volker Heyn, "damit alles rechtzeitig fertig wird."

Der Endspurt sind dann bis zum Ende des Jahres die Sanierung und der Umbau des südlichen Erdgeschosses, des ...

Auch interessant
Heilbronn: Mit der "Lernfabrik 4.0" in die digitale Arbeitswelt
Heilbronn: "Die Ärzte" gastieren im Frankenstadion
Neckar-Odenwald-Kreis: Machbarkeitsstudie für Frankenbahn
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.