Plus St. Leon-Rot

Was tun, wenn die Familie plötzlich verschwindet?

"Xinjiang Police Files" decken den grausamen Umgang mit Uiguren in China auf. Zwei nach St. Leon-Rot geflohene Menschen berichten.

27.05.2022 UPDATE: 29.05.2022 06:00 Uhr 3 Minuten, 32 Sekunden
Nachdem Efrat Subhat dieses Bild auf Facebook gepostet hatte, verschwand sein Vater. Der Uigure vermutet, dass das eine Reaktion Chinas auf die Demonstration war. Foto: privat

Von Sophia Stoye

St. Leon-Rot. Sie werden strukturell diskriminiert, gefoltert und in Arbeitslager verschleppt: Die Uiguren, eine muslimische Bevölkerungsgruppe in China, leiden seit Jahren unter dem autoritären chinesischen Regime. Tausende Fotos der Lager aus dem Daten-Leak "Xinjiang Police Files" gehen nun um die Welt – und belegen die Grausamkeit Chinas. Auch in der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.