Plus Nußlocher Millionenbetrug

"Es ging um die wirtschaftliche Kraft" der Baiertaler Raiffeisenbank

Betrugsprozess am Mannheimer Landgericht gegen einen Geschäftsmann aus Nußloch:  Ex-Vorstand der Raiffeisenbank Baiertal sagt aus - Mitarbeiter lehnte ersten Kreditantrag ab

10.12.2021 UPDATE: 13.05.2022 18:15 Uhr 10 Minuten, 18 Sekunden
Nach der Selbstanzeige des mutmaßlichen Betrügers musste die Raiffeisenbank die Hilfe der Sicherungseinrichtung der Volks- und Raiffeisenbanken in Anspruch nehmen. Derzeit läuft der Prozess gegen den Mann, der die Bank um mindestens neun Millionen Euro erleichtert haben soll. Foto: Pfeifer

Von Timo Teufert

Mannheim/Baiertal. Ein Mitarbeiter sprach deutliche Warnungen aus, es fehlte an Bonität: Trotzdem sprach sich einer der ehemaligen Vorstände der früheren Baiertaler Raiffeisenprivatbank (heute Raiffeisenbank) für die Kreditgewährung an einen Betrüger und seine Familie aus. Das wurde bei der Zeugenbefragung von Bankmitarbeitern und dem Ex-Vorstand beim Prozess um den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.