Plus Urteil im "Fesselspiele"-Prozess

Sie wollte ihn wohl in Flammen sehen

Für den versuchten Feuertod mit "Heimtücke, Grausamkeit und Verdeckungsabsicht" gab es sechs Jahre und zwei Monate.

28.04.2022 UPDATE: 20.05.2022 19:30 Uhr 11 Minuten, 10 Sekunden
Die bei ihrem Opfer verschuldete 43-Jährige soll versucht haben, den Mann bei lebendigen Leib zu verbrennen. Dafür muss sie für mehr als sechs Jahre ins Gefängnis. Foto: Uwe Anspach/dpa

Von Berthold Jürriens

Heidelberg/Neidenstein. Mit einem Verhandlungstag weniger als geplant, verkündete der Vorsitzende Richter Jochen Herkle am Freitagvormittag im Landgericht Heidelberg das Urteil für die 43-jährige Angeklagte, die aufgrund finanzieller Abhängigkeit versucht hat, ihren Gläubiger bei vorgetäuschten sexuellen Fesselspielen lebendig zu verbrennen. Dieser konnte sich

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.