Plus Studie

Karrierekick: Parasit macht Wölfe zu Rudelführern

Er führt Mäuse direkt vors Katzenmaul und lässt Hyänenwelpen tödlich leichtsinnig werden: Der Erreger der Toxoplasmose verändert das Verhalten von Tieren - und wohl auch des Menschen - zu seinen Gunsten.

24.11.2022 UPDATE: 24.11.2022 17:17 Uhr 2 Minuten, 9 Sekunden
Wolf
Graue Wölfe, die mit dem Neuroparasiten Toxoplasma gondii infiziert sind, werden mit 46-mal größerer Wahrscheinlichkeit Rudelführer als ihre nicht infizierten Artgenossen.

Missoula/Yellowstone National Park (dpa) - Eine Krankheit, die ihr Opfer zum Chef werden lässt: An Toxoplasmose erkrankte Grauwölfe werden wesentlich häufiger zu Rudelführern als nicht infizierte Artgenossen. Das berichten US-amerikanische Wissenschaftler im Fachblatt "Communications Biology". Der Neuroparasit mache die Tiere wohl aggressiver, was im Kampf um die Führung von Vorteil sein

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?