Plus Foto-Plattform

Pinterest kündigt personalisierte Shopping-Angebote an

Ursprünglich konnten Nutzer auf Pinterest Fotos zu bestimmten Themen speichern. Nun will die Plattform das Geschäftsmodell weiter anpassen - und schlägt einen ähnlichen Weg wie Instagram und Snapchat ein.

10.03.2022 UPDATE: 10.03.2022 19:21 Uhr 1 Minute, 1 Sekunde
Pinterest
Die Foto-Plattform will sich verstärkt auf den Onlinehandel fokussieren.

San Francisco (dpa) - Die Foto-Plattform Pinterest will verstärkt Geld mit Onlinehandel verdienen. So solle es für die Nutzer personalisierte Shopping-Angebote geben, kündigte die US-Firma am Donnerstag an.

Die Idee dahinter sei so etwas wie ein "persönlicher Concierge" für den Einkaufsbummel, sagte Pinterest-Manager Philip Missler. Über Schnittstellen soll Händlern erleichtert werden,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?