Plus Bahn

BDI: Ziele für Güterverkehr auf Schiene "illusorisch"

Die Ampel will bis 2030 ein Viertel des Gütertransports mit der Bahn abwickeln. Das sei unrealistisch, heißt es von der Industrie. Es gebe zu wenig Kapazität und Genehmigungen bräuchten zu lange.

25.12.2023 UPDATE: 25.12.2023 09:35 Uhr 50 Sekunden
Siegfried Russwurm
«Wenn wir über zusätzliche Strecken oder Gleise an bestehenden Strecken sprechen, dauert es von der ersten Idee bis zum ersten Zug Jahrzehnte»: BDI-Präsident Siegfried Russwurm.

Berlin (dpa) - Das Regierungsziel für mehr Güterverkehr auf der Schiene ist aus Sicht der Industrie unrealistisch. Das Bündnis aus SPD, Grünen und FDP strebt an, dass 2030 ein Viertel des Gütertransports mit der Bahn abgewickelt werden soll. "Das halte ich für illusorisch", sagte Siegfried Russwurm, der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+