Die Befürchtungen der Anwohner, die näher am zukünftigen Tunnelausgang wohnen, gehen allerdings dahin, dass der zunehmende Verkehr genau an dieser Stelle eine zusätzliche Lärmbelastung bedeutet. Ruth Mayer, deren Haus knapp 100 Meter hinter dem künftigen Tunnelausgang Ost liegt, will deshalb mit einem Brief und einer Unterschriftenliste an das RP in Karlsruhe erreichen, dass Verbesserungen für die Anwohner vorgenommen werden (wir haben berichtet). Eine Geschwindigkeitsbegrenzung und eine Begrünung zur Schalldämmung gehören zum Forderungskatalog. Eine Geschwindigkeitsmessanlage am Tunnelausgang können sich einige Anwohner zusätzlich vorstellen. "Drüben am Westportal wurde so viel getan. Wir wurden da immer benachteiligt. Vielleicht weil wir nie gemeckert haben", meint sie.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette!
blog comments powered by Disqus