Plus

Warnstreiks im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes

Stuttgart (dpa) - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder wollen die Beschäftigten in sechs Bundesländern heute für mehr Geld auf die Straße gehen. Warnstreiks soll es demnach in Bayern, Bremen, Baden-Württemberg, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Berlin geben. Weil auch angestellte Lehrer an den Protesten teilnehmen, kommt es vermutlich zu zahlreichen Unterrichtsausfällen. Die Gewerkschaften fordern Verbesserungen von insgesamt sechs Prozent. Die Tarifgemeinschaft der Länder lehnt dies als zu hoch ab.

14.02.2017 UPDATE: 14.02.2017 06:06 Uhr 16 Sekunden

Stuttgart (dpa) - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes der Länder wollen die Beschäftigten in sechs Bundesländern heute für mehr Geld auf die Straße gehen. Warnstreiks soll es demnach in Bayern, Bremen, Baden-Württemberg, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Berlin geben. Weil auch angestellte Lehrer an den Protesten teilnehmen, kommt es vermutlich zu zahlreichen Unterrichtsausfällen. Die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?