Plus

Steinmeier kritisiert Schließung der Balkanroute für Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat einseitige Schritte europäischer Staaten zur Verringerung des Flüchtlingszuzugs scharf kritisiert. Es kämen weniger Flüchtlinge nach Mitteleuropa, weil sie in Griechenland strandeten. Dort sei eine humanitäre Notlage entstanden. Das sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sich der eigenen Probleme entledigen, indem man europäische Partner in Not bringe - so könne man in Europa nicht miteinander umgehen. Nach Schätzungen des Krisenstabes in Athen halten sich zurzeit mehr als 50 000 Migranten in Griechenland auf.

28.03.2016 UPDATE: 28.03.2016 01:51 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat einseitige Schritte europäischer Staaten zur Verringerung des Flüchtlingszuzugs scharf kritisiert. Es kämen weniger Flüchtlinge nach Mitteleuropa, weil sie in Griechenland strandeten. Dort sei eine humanitäre Notlage entstanden. Das sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sich der eigenen Probleme entledigen, indem man europäische

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?