Plus

BASF fährt nach Explosion weitere Anlagen hoch

Ludwigshafen (dpa) - Gut zwei Wochen nach der Explosion bei BASF in Ludwigshafen fährt der Chemiekonzern weitere für die Produktion zentrale Anlagen hoch. So gehe der zweite sogenannte Steamcracker schrittweise wieder in Betrieb, teilte das Unternehmen mit. Das dürfte für viele sichtbar geschehen, denn bei diesem Vorgang wird es laut BASF morgen und an den folgenden Tagen zu Feuerschein, Fackeln und Geräuschentwicklung im Werksteil Nord kommen. Das liege daran, dass beim Anfahrprozess überschüssiges Gas verbrannt werde, erklärte ein BASF-Sprecher.

02.11.2016 UPDATE: 02.11.2016 18:56 Uhr 18 Sekunden

Ludwigshafen (dpa) - Gut zwei Wochen nach der Explosion bei BASF in Ludwigshafen fährt der Chemiekonzern weitere für die Produktion zentrale Anlagen hoch. So gehe der zweite sogenannte Steamcracker schrittweise wieder in Betrieb, teilte das Unternehmen mit. Das dürfte für viele sichtbar geschehen, denn bei diesem Vorgang wird es laut BASF morgen und an den folgenden Tagen zu Feuerschein,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?