Plus

Athen fordert "Plan B" für Flüchtlingspakt mit der Türkei

Athen (dpa) - Angesichts von Drohungen aus der Türkei, den Flüchtlingspakt mit der EU aufzukündigen, hat Griechenland eine Alternativlösung gefordert. "Wir brauchen einen Plan B", sagte der griechische Migrationsminister Ioannis Mouzalas der "Bild"-Zeitung. Die EU-Kommission wies die Forderung zurück. Plan A mit dem EU-Türkei-Deal solle zum Erfolg geführt werden. Außerdem sei das Abkommen nur ein Teil der Antwort auf die Flüchtlingskrise. Dazu gehörten genauso die Umverteilung von Flüchtlingen auf andere EU-Staaten oder der europäische Grenz- und Küstenschutz.

03.08.2016 UPDATE: 03.08.2016 16:11 Uhr 19 Sekunden

Athen (dpa) - Angesichts von Drohungen aus der Türkei, den Flüchtlingspakt mit der EU aufzukündigen, hat Griechenland eine Alternativlösung gefordert. "Wir brauchen einen Plan B", sagte der griechische Migrationsminister Ioannis Mouzalas der "Bild"-Zeitung. Die EU-Kommission wies die Forderung zurück. Plan A mit dem EU-Türkei-Deal solle zum Erfolg geführt werden. Außerdem sei das Abkommen nur

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?