Hintergrund René Maxeiner ForstleiterWalldürn

15.10.2022 UPDATE: 14.10.2022 06:00 Uhr 32 Sekunden

René Maxeiner fühlt sich dem Wald schon seit jeher verbunden. In Hessen aufgewachsen, hat er seinem Vater häufig bei den Arbeiten im Wald geholfen. Nach der Schule studierte er Forstwissenschaften in Freiburg, bevor er an der Universität Göttingen unter anderem im Bereich Forsttechnik als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Sein Referendariat absolvierte in Lampertheim. An seiner neuen Stelle im Odenwald gefallen ihm die schönen Mischwälder, die Bewohner, die ihm zufolge ebenso wie er "mit dem Wald verbunden sind", und das gute Team: "Es macht Spaß, mit den Kollegen zusammenzuarbeiten." Trotz der anstehenden Büroarbeit hofft der verheiratete 34-Jährige und Vater zweier Kinder, möglichst viel Zeit "draußen" mit den Revierleitern verbringen zu können. Als eine Art Philosophie für seine Arbeit im Wald nennt Maxeiner: "Es ist Kunst und Schwierigkeit zugleich, in einem Krisenjahr den Optimismus nicht zu verlieren." (jam)