Plus Bundesliga

Rekord-Joker Petersen bleibt dem SC Freiburg treu

Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat den im Sommer auslaufenden Vertrag von Angreifer Nils Petersen erneut verlängert. Über Inhalte und Laufzeit des neuen Arbeitspapiers wurde nach Clubangaben vom Freitag Stillschweigen vereinbart. "Wir haben Nils bewusst alle Zeit gegeben, damit er für sich eine gute Entscheidung treffen kann. Jetzt freuen wir uns sehr über die Verlängerung dieser so erfolgreichen und besonderen Zusammenarbeit", sagte Vorstand Jochen Saier in einer Vereinsmitteilung.

01.04.2022 UPDATE: 01.04.2022 14:59 Uhr 23 Sekunden
Nils Petersen
Freiburgs Nils Petersen ist Freiburgs Rekordtorschütze.

Freiburg (dpa) - Der 33-jährige Petersen ist beim Sport-Club stellvertretender Kapitän und Rekordtorschütze der Breisgauer. Er spielt seit 2015 für den derzeitigen Tabellenfünften und erzielte in dieser Zeit in 231 Pflichtspielen 99 Treffer. Mit 31 Toren nach Einwechslungen ist er zudem der erfolgreichste Joker der Bundesliga.

"Es ist ja kein Geheimnis, dass ich hier beim SC bisher eine

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.