Plus Österreich

Vier Verletzte bei Unfall mit drei Autos

Bei einem Zusammenstoß von drei Autos auf einer Bundesstraße im Westerwald sind zwei Menschen leicht und zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine 23 Jahre alte Autofahrerin war am Donnerstagabend beim Abbiegen in der Gemeinde Salzburg mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen, wie die Polizei mitteilte. Anschließend wurde das Fahrzeug gegen ein weiteres Auto geschleudert. Die 23-jährige Fahrerin verletzte sich schwer - ebenso wie die Fahrerin des entgegenkommenden Autos. Zwei weitere Menschen wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Alle drei Autos seien nicht mehr fahrbereit, so die Polizei. Der Schaden wird auf 23.000 Euro geschätzt.

18.03.2022 UPDATE: 18.03.2022 06:28 Uhr 2 Sekunden
Polizei
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei».

Salzburg (dpa/lrs) - PM der Polizei

© dpa-infocom, dpa:220318-99-570003/2

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.