Plus

Nächste Runde im Brexit-Drama: May kommt wieder nach Brüssel

Brüssel (dpa) - Im Brexit-Streit suchen Großbritannien und die Europäische Union erneut nach einem Ausweg aus der völlig verfahrenen Lage. Premierministerin Theresa May will in Brüssel Zugeständnisse erreichen, um den Austrittsvertrag im britischen Unterhaus doch noch ratifiziert zu bekommen. Großbritannien will die EU am 29. März verlassen, also in gut fünf Wochen. Bei einem Brexit ohne Vertrag entfielen die von beiden Seiten vereinbarte Übergangsfrist und die Eckpunkte für eine enge Handels- und Sicherheitspartnerschaft. Die Wirtschaft befürchtet für diesen Fall schwere Verwerfungen.

20.02.2019 UPDATE: 20.02.2019 07:18 Uhr 20 Sekunden

Brüssel (dpa) - Im Brexit-Streit suchen Großbritannien und die Europäische Union erneut nach einem Ausweg aus der völlig verfahrenen Lage. Premierministerin Theresa May will in Brüssel Zugeständnisse erreichen, um den Austrittsvertrag im britischen Unterhaus doch noch ratifiziert zu bekommen. Großbritannien will die EU am 29. März verlassen, also in gut fünf Wochen. Bei einem Brexit ohne

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?