Plus

Formel-1-"Diktator" Ecclestone fordert Macht zurück

Sotschi (dpa) - Im Reich des mächtigen Kremlchefs Wladimir Putin markiert Bernie Ecclestone den starken Mann. Dabei bröckelt der Status des 85-Jährigen als einst unantastbarer Chefvermarkter der Formel 1 gewaltig.

28.04.2016 UPDATE: 28.04.2016 10:46 Uhr 2 Minuten, 24 Sekunden
Bernie Ecclestone
Bernie Ecclestone sehnt sich nach der alten Formel 1. Foto: Wallace Woon

Sotschi (dpa) - Im Reich des mächtigen Kremlchefs Wladimir Putin markiert Bernie Ecclestone den starken Mann. Dabei bröckelt der Status des 85-Jährigen als einst unantastbarer Chefvermarkter der Formel 1 gewaltig.

Rennställe distanzieren sich längst unverhohlen von dem Briten. Doch Ecclestone ist ein Meister des Machterhalts. Vor dem Grand Prix in Sotschi geht er auf Konfrontationskurs

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?