Hier einige Fragen aus der Checkliste der Anonymen Arbeitssüchtigen. Schon wer wenige Treffer hat, sollte auf sich aufpassen und sich Hilfe holen.

15.07.2016 UPDATE: 15.07.2016 14:00 Uhr 35 Sekunden

Hier einige Fragen aus der Checkliste der Anonymen Arbeitssüchtigen. Schon wer wenige Treffer hat, sollte auf sich aufpassen und sich Hilfe holen.

■ Sie stehen häufig unter Zeitdruck?

■ Sie können zwischen Freizeit und Arbeitszeit nicht trennen?

■ Sie nehmen sich viel zu viel vor und arbeiten bis zur völligen Erschöpfung?

■ Sie können sich nicht auf die Arbeit konzentrieren und verzetteln sich oft?

■ Sie haben Angst vor der Arbeit und brauchen lange, um endlich anzufangen?

■ Sie beurteilen sich und Ihren Tag fast ausschließlich nach der Menge der geleisteten - mehr noch der nicht geleisteten Arbeit?

■ Ihr Perfektionsanspruch lähmt Sie oft völlig?

■ Sie weisen Kontakte, Einladungen mit dem Hinweis auf "zu viel Arbeit" zurück?

■ Sie möchten möglichst viel in kurzer Zeit und mit geringem Aufwand erledigen?

■ Sie glauben, erst etwas leisten und sich Ihr Lebensrecht durch Arbeit beweisen zu müssen?

■ Sie schämen sich Ihrer Arbeitsschwierigkeiten oder Arbeitssucht und sprechen mit niemandem darüber?